GEW Hessen News Feed http://dev.vbox.intern de_DE GEW Hessen Thu, 20 Feb 2020 12:04:33 +0100 Thu, 20 Feb 2020 12:04:33 +0100 TYPO3 EXT:news news-236 Thu, 06 Feb 2020 14:27:00 +0100 SeniorInnen digital – Basiskurs iPhone und iPad https://www.gew-mittelhessen.de/home/details/236-seniorinnen-digital-basiskurs-iphone-und-ipad/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=cfff543a8f26db06acb3ac74ce5caeb2 26. März 2020 10.30 bis 17 Uhr Dieses Seminar beschäftigt sich mit den Geräten der Firma APPLE: Wir werden eine Vielzahl von Funktionen uns erarbeiten, z.B. Telefonieren, Surfen im Internet, Navigieren, APPS herunterladen, Fotografieren, Bilder speichern, bearbeiten und versenden. Eure persönlichen Wünsche werden berücksichtigt werden.

Bitte die APPLE-ID mitbringen.

Fragen zu Inhalten und Geräten bitte vorher an Uli Stahl.

Ich werde Vorschläge machen, mich aber auch an euren Wünschen und Fragen orientieren.

Alle Kurse finden in der Geschäftsstelle des Bezirksverbandes Mittelhessen, Schwanallee 27-31 in 35037 Marburg von 10.30 bis 17 Uhr statt.

Rückfragen bitte bei Uli Stahl

 02775–953180
0176–80059767

Spezielle Anliegen könnt Ihr vorher per Mail mitteilen:

ulistahl@t-online.de

Nichtmitglieder zahlen 20 EURO.
Für GEW-Mitglieder ist die Teilnahme kostenlos.

Anmeldung bitte über GEW-Mittelhessen 

Anmeldeformular

 06421-952395

 06421-952396

 bezirk@gew-mittelhessen.de­

 

]]>
Senioren
news-241 Thu, 06 Feb 2020 14:27:00 +0100 SeniorInnen digital – Basiskurs ANDROID Smartphones und Tabets https://www.gew-mittelhessen.de/home/details/241-seniorinnen-digital-basiskurs-android-smartphones-und-tabets/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=faa1a8a9ffbc9aa0a5028cf63b1e120c 14. Mai 2020 10.30 bis 17 Uhr Das "Schweizer Taschenmesser" Smartphone und Tablet werden wir an diesem Tag aufklappen und die Vielzahl seiner Funktionen ausprobieren (Telefon, APPS, E-Mails, Internet, Kamera, Navigation, ...)

Bitte das GOOGLE-Passwort mitbringen!

Fragen zu Inhalten und Geräten bitte vorher an Uli Stahl.

Alle Kurse finden in der Geschäftsstelle des Bezirksverbandes Mittelhessen, Schwanallee 27-31 in 35037 Marburg von 10.30 bis 17 Uhr statt.

Ich werde Vorschläge machen, mich aber auch an euren Wünschen und Fragen orientieren.

Rückfragen bitte bei Uli Stahl

 02775–953180
0176–80059767

Spezielle Anliegen könnt Ihr vorher per Mail mitteilen:

ulistahl@t-online.de

Nichtmitglieder zahlen 20 EURO.
Für GEW-Mitglieder ist die Teilnahme kostenlos.

Anmeldung bitte über GEW-Mittelhessen

Anmeldeformular

 06421-952395

 06421-952396

 bezirk@gew-mittelhessen.de­

]]>
Senioren
news-242 Thu, 06 Feb 2020 14:27:00 +0100 SeniorInnen digital mobil – „APP in den Urlaub“ https://www.gew-mittelhessen.de/home/details/242-seniorinnen-digital-mobil-app-in-den-urlaub/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ac11a8147bb9e04f418bd9fc3ab8d859 18. Juni 2020 10.30 bis 17 Uhr Smartphones und Tablets bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten den Urlaub vorzubereiten und sind auch während der Reise tolle Helfer und Unterstützer. Z.B. Übersetzer, Währungsrechner, Navigation, Streetview, Packlisten je nach Art der Reise, Zollbestimmungen, Kamera, ÖPNV-Apps für Städtetouren bis hin zur APP, um öffentliche Toiletten zu finden.

Fragen zu Inhalten und Geräten bitte vorher an Uli Stahl.

Ich werde Vorschläge machen, mich aber auch an euren Wünschen und Fragen orientieren.

Alle Kurse finden in der Geschäftsstelle des Bezirksverbandes Mittelhessen, Schwanallee 27-31 in 35037 Marburg von 10.30 bis 17 Uhr statt.

Rückfragen bitte bei Uli Stahl

 02775–953180
0176–80059767

Spezielle Anliegen könnt Ihr vorher per Mail mitteilen:

ulistahl@t-online.de

Nichtmitglieder zahlen 20 EURO.
Für GEW-Mitglieder ist die Teilnahme kostenlos.

Anmeldung bitte über GEW-Mittelhessen

Anmeldeformular

 06421-952395

 06421-952396

 bezirk@gew-mittelhessen.de­

 

 

]]>
Senioren
news-237 Thu, 06 Feb 2020 11:58:00 +0100 Infoveranstaltung für UBUS, USF und Soz.Päd. https://www.gew-mittelhessen.de/home/details/237-infoveranstaltung-fuer-ubus-usf-und-sozpaed/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e17b97dfd509ef08c376fbacfc2eb7f3 Thema: Personalratswahlen im Mai 2020 Mittwoch, 19. Februar 2020 Gießen Wir möchten hiermit alle Sozialpädagogischen Fachkräfte (SozPäds) und alle Lehrkräfte mit TV-Vertrag Mittelhessens zu einer Informationsveranstaltung „Personalratswahlen“ einladen.

Sie findet statt am: 

Mittwoch, 19. Februar 2020, 16 bis 19 Uhr im Hotel Köhler Gießen

Westanlage 33-35, zwischen Bahnhofstraße und Elefantenklo

Parkmöglichkeit: Parkhaus Bahnhof oder Parkhaus Liebigcenter, Parkgebühren werden erstattet

Tarifbeschäftigte (Arbeitnehmer*innen nach TV-H) im Schuldienst haben das aktive und das passive Wahlrecht für ihre Personalvertretung. Das bezieht sich auf die Wahl der Schulpersonalräte, der Gesamtpersonalräte auf der Ebene der Schulämter sowie den Hauptpersonalrat in Wiesbaden. Die Vertreterinnen und Vertreter der Angestellten sorgen dort in den jeweiligen Gremien dafür, dass die Interessen und Belange der Tarifbeschäftigten aktiv vertreten werden. Kompetente Personalräte sind in jeder Stufe der Personalvertretung unverzichtbar.

Die Tagesordnung ist wie folgt geplant:

  1. Begrüßung durch den Vorsitzenden des GEW-Bezirksverbandes Mittelhessen, Volrad Döhner
  2. Vortrag (mit Diskussion) von Tony Schwarz, stellv. Vorsitzender der GEW Hessen
  3. Thema: „Vertretung der Arbeitnehmer*innen in den Personalräten und Tarifkommissionen“
  4. Vorstellung der Kandidat*innen für den Hauptpersonalrat
  5.  Austausch
]]>
Aktuell
news-243 Thu, 06 Feb 2020 11:19:35 +0100 EDV-Seminare für Seniorinnen und Senioren https://www.gew-mittelhessen.de/home/details/243-edv-seminare-fuer-seniorinnen-und-senioren/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c627061fd461e322b4354d53d8239ea5 Alle Termine im 1. Halbjahr 2020 26. März 2020 | SeniorInnen digital – Basiskurs iPhone und iPad

Dieses Seminar beschäftigt sich mit den Geräten der Firma APPLE: Wir werden eine Vielzahl von Funktionen uns erarbeiten, z.B. Telefonieren, Surfen im Internet, Navigieren, APPS herunterladen, Fotografieren, Bilder speichern, bearbeiten und versenden. Eure persönlichen Wünsche werden berücksichtigt werden.

14. Mai 2020 | SeniorInnen digital – Basiskurs ANDROID Smartphones und Tablets

Das "Schweizer Taschenmesser" Smartphone und Tablet werden wir an diesem Tag aufklappen und die Vielzahl seiner Funktionen ausprobieren (Telefon, APPS, E-Mails, Internet, Kamera, Navigation, ...)

18. Juni 2020 | SeniorInnen digital mobil – „APP in den Urlaub“

Smartphones und Tablets bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten den Urlaub vorzubereiten und sind auch während der Reise tolle Helfer und Unterstützer. Z.B. Übersetzer, Währungsrechner, Navigation, Streetview, Packlisten je nach Art der Reise, Zollbestimmungen, Kamera, ÖPNV-Apps für Städtetouren bis hin zur APP, um öffentliche Toiletten zu finden.

Mehr auf Seite der Seniorinnen und Senioren

]]>
Aktuell
news-238 Thu, 12 Dec 2019 14:09:00 +0100 Wir machen weiter https://www.gew-mittelhessen.de/home/details/238-wir-machen-weiter/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e6c5067f3542e22690290e5db339a319 Dranbleiben ... Teilnehmen ... Mitgestalten Die Personengruppe Seniorinnen und Senioren im GEW- Bezirksverband Mittelhessen setzt sich für die Belange der aus dem aktiven Dienst (Bereich Bildung und Erziehung) ausgeschiedenen Kolleginnen und Kollegen ein. Dies sind ca 30 Prozent unserer Mitglieder.

Die Bezirksdelegiertenversammlung hat 2009 beschlossen, die EDV-Kurse für diese Mitgliederschaft weiter finanziell zu ermöglichen und Seminare für den Übergang in den Ruhestand anzubieten. EDV-Kurse werden seit 10 Jahren jährlich mehrfach angeboten. Sie finden großen Zuspruch. Viele Mitglieder sind inzwischen online.

Folgende Veranstaltungen auf Bezirksebene fanden in den letzten Jahren statt:

Vorsorgevollmacht -  Patientenverfügung -  Betreuungsverfügung 

Beamtenversorgung - Versorgung der Hinterbliebenen

Beihilfe nach der Pensionierung - besonders in Fällen von Pflegebedürftigkeit

Gesellschaftspolitische und kulturelle Veranstaltungen sowie Tagesexkursionen und Wanderungen werden auf Kreisebene angeboten und sind bei noch freien Plätzen für alle Senioren-Bezirksmitglieder offen.

Viele Seniorinnen und Senioren der GEW nehmen an Demos teil, unterzeichnen Aufrufe des Landesverbands und stärken bei Streiks die öffentliche Präsenz der GEW.

Alle acht GEW-Kreisverbände des Bezirksverbands Mittelhessen haben Seniorenbeauftragte, die auch aktiv in ihre Kreisarbeit eingebunden sind. Sie treffen sich regelmäßig und informieren sich über ihre Kreisaktivitäten und Vorhaben.

Der Personengruppenausschuss Seniorinnen und Senioren in der GEW Mittelhessen tagt in der Regel viermal jährlich.

Die Personengruppe Seniorinnen und Senioren Mittelhessen ist in der Personengruppe auf Landesebene stets vertreten. Sie hat dort die Möglichkeit, die Seniorenpolitik des Landesverbands mitzubestimmen und zu gestalten und entsprechende Anträge an den Landesvorstand und die Landesdelegiertenversammlung zu stellen.

Für Nachfragen oder Anregungen bitte einfach Kontakt mit dem Vorsitzendenteam oder den Ansprechpersonen auf Kreisebene aufnehmen.

]]>
Senioren
news-234 Mon, 16 Sep 2019 13:23:40 +0200 Klimakrise halt stopp! https://www.gew-mittelhessen.de/home/details/234-klimakrise-halt-stopp/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=76d5653e272e86957117c71189378474 Demonstrationen 20.9.2019 Demonstrationen am Freitag, 20. September 2019
11 Uhr | Gießen Kirchplatz
12 Uhr | Marburg Hbf
14.30 Uhr | Wetzlar Bahnhof

Die GEW Mittelhessen unterstützt die von der FFF-Bewegung im April vorgelegten, wissenschaftlich untermauerten Forderungen.

- Senkung der Treibhausgasemissionen in Deutschland bis 2035 auf netto null

- Umsetzung des Kohleausstiegs bis 2030

- 100 Prozent erneuerbare Energien in der Energieversorgung bis 2035

Die GEW Mittelhessen solidarisiert sich daher mit der Bewegung und wendet sich in Bezug auf die geplanten Großdemonstrationen am 20. September 2019 an ihre Mitglieder und fordert diese auf:

- An der Demonstration persönlich teilzunehmen, wenn keine Unterrichts- und sonstige Dienstpflichten verletzt werden.

- Dienstkonforme Möglichkeiten der Teilnahme (z.B. als Exkursion mit der Klasse) zu prüfen.

- Die Aktivist_innen von FFF zu unterstützen.

- Die Klimathematik und damit zusammenhängende Problemlagen im Unterricht möglichst fächerübergreifend zu thematisieren.

- Möglichkeiten zur Solidarisierung mit der Demonstration zu nutzen, z.B. vor Ort in der Schule oder dem Betrieb im Rahmen von Pausen oder vor Dienstbeginn.

In diesem Zusammenhang sieht es die GEW als ihre Aufgabe an, darauf hinzuwirken, dass  Klimaschutz im umfassenden Sinne gedacht wird und somit um das Thema soziale Gerechtigkeit, die Aspekte Armut, Flucht und Migration sowie genereller Natur- und Artenschutz stärker ergänzt werden muss.

Hierbei müssen auch alle gesellschaftlichen Schichten einbezogen werden, soll Natur- und Klimaschutz nachhaltig gelingen.

Aktuelles zum Globalen Streik

Flyer

Plakat

Ideen der GEW Karlsruhe zur Teilnahme an der Demo am 20. September 2019

fridaysforfuture.de

]]>
Archiv Aktuell
news-232 Mon, 16 Sep 2019 11:16:00 +0200 Analog – das neue Bio? https://www.gew-mittelhessen.de/home/details/232-analog-das-neue-bio/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=848aff2cd7e426cab02fb88fd9792554 Kritische Anmerkungen zur Digitalisierung der Bildung Referent: Dr. Matthias Burchardt, Uni Köln 23.9.2019, 17 Uhr TTZ Marburg Wer ist unser Referent?

Dr. phil. Matthias Burchardt ist Akademischer Rat an der Universität zu Köln. Forschungsgebiete: Anthropologie, Bildungstheorie und Bildungspolitik. Als Kritiker der Bildungsreformen im Namen von PISA und Bologna bezieht er in Interviews, Artikeln, Vorträgen und politischen Anhörungen auch zu Fragen der Digitalisierung eindeutig Position.

Mitbegründer und stellvertretender Geschäftsführer der Gesellschaft für Bildung und Wissen bildung-wissen.eu 
Wissenschaftlicher Beirat, Autor des Rubikon rubikon.news 

Aus: www.aufwach-s-en.de/2017/06/matthias-burchardt

Veranstalter: GEW Kreisverband Marburg-Biedenkopf und Stadtelternbeirat

Moderation: Roman George, GEW Hessen

Bild: Kelly Sikkema, unsplash.com

Plakat

]]>
Archiv Aktuell
news-221 Tue, 25 Jun 2019 12:13:00 +0200 Bezirksdelegierten-Versammlung Juni 2019 https://www.gew-mittelhessen.de/home/details/221-bezirksdelegierten-versammlung-juni-2019/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=5c11c1c77e029991961a64ea40acfeb7 Neuwahl des geschäftsführenden Vorstands Beschlüsse Foto v.l.: Der Vorstand des GEW-Bezirksverbandes mit Ralf Domevscek, Evelyn Schulte-Holle, Hans Braun, Volrad Döhner, Sigrid Krause. Es fehlen Anna Held, Nina Heidt-Sommer, Ingrid Hoin-Radkowski. 

Unter dem Motto „Big Brother is teaching you?“ - Schule in Zeiten der Überwachungspädagogik referierte Dr. Matthias Burchardt (Uni Köln) auf Einladung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) im Bürgerhaus Kleinlinden.

Zur Delegiertenversammlung des Bezirksverbandes Mittelhessen hatten sich rund 60 Vertreter der acht mittelhessischen GEW-Kreisverbände eingefunden, um zum Thema Digitalisierung der Bildung zu diskutieren und die anstehenden Vorstandswahlen durchzuführen. 

Der Referent befasste sich in launiger, aber fesselnder Weise mit einigen weniger bekannten Aspekten der derzeit vieldiskutierten Digitalisierung der Schule. Der dazu oft verwendete Begriff des „Wandels“ verschleiere die Tatsache, dass der Bildungsbereich zunehmend durch privatwirtschaftliche Interessengruppen vereinnahmt werde, die sich durch einen ausgeprägten Datenhunger auszeichneten. Zwar seien digitale Medien Teil der realen Welt der Schüler, mit dem sich auch die Schule befassen müsse. Sie könnten auch durchaus hilfreich im Unterricht eingesetzt werden, man dürfe sie aber nicht zum Fetisch werden lassen. Die Digitalisierung müsse der Pädagogik folgen, nicht umgekehrt.

In den Schulen führe die geplante massenhafte Anschaffung von Hardware nicht nur zu ebenso massenhaftem Elektroschrott, sondern auch zu einem „gläsernen Unterricht“ mit ständiger Überwachung aller Personen – Lehrer wie Schüler. Gemäß schon sehr konkreter Planungen sollten Kameras und Sensoren jede Äußerung, jede Mimik, jede Gestik im Klassenzimmer aufzeichnen. Die erhobenen Daten würden von Programmen nach vor Ort nicht beeinflussbaren Algorithmen verarbeitet und den Protagonisten würden anschließend individuelle Angebote unterbreitet, was sie weiterhin machen sollten. 

Angesichts dessen, dass selbst Mark Zuckerberg Kindern riete, möglichst viel Zeit draußen zu verbringen, und auch der „PISA-Papst“ Andreas Schleicher („Was ich nicht messen kann, interessiert mich nicht!“) in einem schwachen Moment zugegeben habe, dass digitale Medien die Schüler eher verdummten, sei aber schon eine Gegenbewegung erkennbar. In Anspielung auf das Ernährungsverhalten schloss Dr. Burchhardt seinen Vortrag augenzwinkernd mit den Worten: „‘Analog‘ ist das neue ‚Bio‘, ‚digital‘ ist für das Volk.“

In der folgenden Diskussion wurde gefragt, wie man eine kritische Haltung zum Einsatz der IT-Medien in die Köpfe der in der Schule agierenden Personen bringen könne. Dies war auch Thema bei einem der zehn Beschlüsse, die die BDV im Anschluss fasste. Neben der Aus- und Fortbildung im digitalen Bereich, ging es dabei um viele weitere Einzelthemen aus dem Bildungsbereich, wie z.B. die Unterstützung der Schülerbewegung „Fridays for future“, Personalratsarbeit, Mentorentätigkeit, inklusiver Unterricht, Befristungs(un-)wesen, etc. Alle Beschlüsse sind auf der Homepage des Bezirksverbandes www.gew-mittelhessen.de nachzulesen.

Nach den Rechenschaftsberichten und der Entlastung des alten Vorstandes  wurden Neuwahlen durchgeführt. Der nun aus acht Personen bestehende geschäftsführende Vorstand vertritt etwa 4300 Mitglieder aus allen pädagogischen Fachrichtungen der mit Abstand größten Interessenvertretung im Bildungsbereich.

Zu den Beschlüssen

 

]]>
Aktuell
news-230 Tue, 04 Jun 2019 10:55:00 +0200 Unterdimensioniert und viel zu vage! https://www.gew-mittelhessen.de/home/details/230-unterdimensioniert-und-viel-zu-vage/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=4217d45544ab4755f3070e59ea5d2801 GEW zum Programm „Digitale Schule Hessen“ Die GEW Hessen hält das von der Landesregierung am 3. Juni vorgestellte Programm „Digitale Schule Hessen“ für nicht geeignet, um das versprochene Ziel einzulösen, die „Schülerinnen und Schüler fit für die digitale Welt“ zu machen. Zwar finden sich darin nach Einschätzung der Bildungsgewerkschaft einige geeignete Ansätze, zentrale Fragen bleiben aber ungeklärt. Auch die finanzielle Dimension des Programms hält sie für nicht ausreichend, um die Schulen entsprechend der pädagogischen Anforderungen auszustatten.

Birgit Koch, Vorsitzende der GEW Hessen, äußerte sich wie folgt: „Das Land Hessen will die Bundesmittel des Digitalpakts um 25 Prozent aufstocken. Diese zusätzlichen Mittel sollen aber zur Hälfte den Kommunen aufgebürdet werden, die sich mit 12,5 Prozent an den Kosten beteiligen müssen. Dies wird die vielen finanziell klammen Kommunen als Schulträger vor große Schwierigkeiten stellen.“ Die Vereinbarung zwischen Bund und Ländern schreibt eine Aufstockung der Bundesmittel um 10 Prozent zwingend vor. Der Ankündigung der Landesregierung zufolge sollen die auf Hessen entfallenden Bundesmittel in Höhe von insgesamt 372 Millionen Euro jeweils um 12,5 Prozent vom Land sowie den Kommunen aufgestockt werden. Der so zu erwartende Betrag von 465 Millionen Euro über die Laufzeit von fünf Jahren wird großzügig auf „knapp 500 Millionen Euro“ aufgerundet.

Viele wichtige Umsetzungsdetails bleiben in den Augen der Bildungsgewerkschaft noch ungeklärt. So wies Maike Wiedwald, ebenfalls Vorsitzende der GEW Hessen, auf die offene Frage des technischen Supports hin: „Vor einer Woche haben wir gemeinsam mit der Landesschülervertretung, dem Landeselternbeirat, dem Grundschulverband und dem elternbund hessen gemeinsame Anforderungen an die Umsetzung des Digitalpakts vorgelegt. Wir alle sind uns unter anderem darin einig, dass ein professioneller Support für den reibungslosen Einsatz der digitalen Medien im Unterricht unerlässlich ist. Wie in jedem privaten Unternehmen auch, werden dafür ausgebildete IT-Fachkräfte benötigt, deren Finanzierung auf Dauer sichergestellt werden muss. In der Pressemitteilung der Landesregierung findet sich leider kein einziges Wort dazu, wie dies geregelt werden soll.“

Auf weitere Problemlagen wies Birgit Koch hin: „Es ist ein Unding, auch hinsichtlich des zwingend zu beachtenden Datenschutzes, dass für Lehrkräfte in Hessen nach wie vor weder ein Dienstgerät noch eine dienstliche E-Mail-Adresse sichergestellt ist. Auch hierzu findet sich leider Nichts in der Ankündigung. Die erwähnte landesweite Lernplattform wurde uns bereits im Vorjahr angekündigt. Die Kolleginnen und Kollegen würden nun gerne wissen, wann diese kommt und wie genau sie genutzt werden kann.“

Foto: Digitalstock, bet noire

]]>
Aktuell